Interkulturelles Kochen II
Ende November 2015 hatten wir unser erstes "Interkulturelles Kochen". Die Erfahrungen waren so gut, dass wir am 11. März gleich weiter gemacht haben. Das Angebot erweiterte sich sogar um Köstlichkeiten aus Kamerun.

Viele Familien und Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, dem Irak und Kamerun waren gekommen. Es kochte und brutzelte fröhlich in der Küche. Orientalische Düfte zogen durch das ganze Erdgeschoss der Schule. Es schwirrten verschiedenste Sprachen durch die Räume. Dabei wurde auch gesungen und getanzt, wie auch später beim gemeinsamen Essen, das uns Einheimische in die Gaumenfreuden der fernen Kontinente geführt hat. Einige Beispiele: Manioc, Yamswurzel, fritierte Kochbananen und Fisch mit Reis und eine Erdnuss-Soße aus Kamerun, gefüllte Kicherebsenbällchen mit einer pikanten Quittensoße, Hack- und Erbsenauflauf aus Syrien, scharfer Bohneneintopf nach dem Rezept kanadischer Ureinwohner uvm. Fortsetzung folgt zum Abschluss des Schuljahres.