Bücher lesen? Auf Französisch? Kein Problem!
Mit dem Übergang in die Oberstufe wurde das Lesen von Büchern in einer anderen Sprache ein großes Thema in den Fremdsprachen Englisch und Französisch. Am Anfang des Schuljahres 2017/18 überraschten uns unsere Kursleiterinnen Frau Landeck und Frau Schaefer mit der Nachricht, am bundesweiten Entscheid des «Prix des lycéens allemands» teilzunehmen. Am 28. Februar 2018 fand in Potsdam die Kür des Brandenburger Favoriten statt, bei der eine Gruppe von Domgymnasiasten aus der 11. Jahrgangsstufe teilnahmen.

Bei dem Wettbewerb treten vier französische Bücher gegeneinander an. Dieses Jahr waren es die Bücher: « La folle rencontre de Flora et Max » von Coline Pierré und Martin Page, « Là où naissent les nuages » von Annelise Heurtier, « La Belle rouge » von Anne Loyer und « Le fils de l’Ursari » von Xavier-Laurent Petit. (Über den Besuch dieses Autors haben wir schon berichtet). Und so funktioniert die Auswahl: Sie beginnt bei den teilnehmenden Schulen aus dem ganzen Bundesgebiet. Im letzten Herbst wurden die französischen Jugendbücher von uns gelesen und anschließend innerhalb der Klassen vorgestellt. Natürlich dachte man sich zu erst „Och nee, ein Buch lesen, auf Französisch? Auf keinen Fall“ . Nachdem wir aber die ersten paar Seiten gelesen hatten, war dieses Gefühl schnell verflogen, die Bücher waren keine „schwere Kost“, sondern Bücher mit Themen, die uns interessieren. Dadurch war es auch kein großes Problem über das Buch einen Vortrag zu halten und ein Dossier (ein Text mit allen wichtigen Informationen über das jeweilige Buch) zu schreiben. En français bien sûr!!!! Im Anschluss daran haben wir alle eine Diskussionsrunde abgehalten, bei der wir über alle vier Bücher debattiert und uns für das unserer Meinung nach beste Buch entschieden haben. Unser Favorit war « Le fils de l’Ursari » von Xavier-Laurent Petit.  Dieses wurde dann von Miriam Klauss und Jonathan Strupp in Potsdam vor Schülern/innen von anderen Schulen verteidigt. Leider wurde Petits Buch knapp nicht der Brandenburger Sieger. Nach der Debatte in Potsdam ging es für eine Vertreterin des Landes Brandenburg nach Leipzig zur nächsten Debatte bei der Buchmesse, an der Schülerinnen und Schüler aller Bundesländer teilnahmen. Dort wurde dann das Siegerbuch gekürt. Alle Debatten fanden selbstverständlich auf Französisch statt. 

Wir freuen uns auf die Teilnahme im nächsten Jahr mit dem Grund- und Leistungskurs des Evangelischen Gymnasiums am Dom zu Brandenburg.