Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Das Weinbergfest - eine gute Tradition auch am Domgymnasium

In den Weinbaugebieten organisieren die Weindörfer zur Erntezeit Feste. Eine gute Gelegenheit, die Produkte zu verkosten und über das vergangene Jahr zu berichten und zu diskutieren. Ein Weinbergfest gibt es seit 2015 auch am Domgymnasium. Die Schülerfirma "Schülerweingut am Dom" bietet Traubensaft, Weingelee, weitere Fruchtaufstriche und seit 2017 auch gefüllte und eingelegte Weinblätter an. Ein Besuch im Weinberg, Prüfung des Zuckergehalts und Informationen zum Weinanbau und zur Erntebilanz stehen auf dem Programm. Jedes Jahr bringt neue Erkenntnisse für die Mitglieder der Weinbau-AG, so z.B. zu Schädlingen, Pflanzenkrankheiten, Wetterbedingungen oder Erntezeitpunkt. Diese sind wichtig für die nächste Weinsaison.

Das Weinbergfest ist aber vor allem auch ein gemütliches Beisammensein der Besucher, bei dem Getränke, Zwiebel- oder Traubenkuchen gereicht wird.

Weinbergfest 2017 - 2016 - 2015

Premiere: Erste Ernte 2015

Ernte der Solaris-Traube
Mit dem Refraktometer wird der Zuckergehalt geprüft.
 

Das sind sie: die ersten Flaschen mit Saft aus den Trauben des Schulweinbergs. In diesem Jahr noch als reiner Traubensaft. Die Früchte wurden von den Schülerinnen und Schülern der WAT-Gruppe aus der 8. Klasse und der Weinbau-AG handgepflückt,  sortiert und im Entsafter weiter verarbeitet. Vor der Ernte prüften sie den Zuckergehalt mit dem Refraktometer: mehr als 80 Grad Oechsle. Damit waren die Trauben süß genug.

Es ist die erste richtige Ernte nach der Aufrebung des Schulweinbergs im Frühjahr 2014. Seitdem sind die Pflanzen gewachsen, wurden gehegt und gepflegt, von zahlreichen "Arbeiterinnen und Arbeitern im Weinberg." Denn in diesem ersten richtigen Erntejahr muss noch aufgepasst werden. Die jungen Weinreben darf der Weinbauer nicht überlasten, und so mussten im Frühsommer einige Fruchtstände abgeknippst werden. Nun hängen an den Pflanzen schönste Trauben und diese werden je nach Rebsorte Anfang September bis Anfang Oktober geerntet.

 

 

 

Das zweite Jahr: 2015

Am Samstag, dem 21.03.15, war wieder ein Großeinsatz für Eltern und Schüler der Weinbau-AG angesagt. Es war kein tolles Wetter, aber es hat großen Spaß gemacht: Der Weinberg wurde passend zum Beginn der Vegetationsperiode noch einmal „durchpflügt“, vom Unkraut befreit und aufgelockert.

Parallel dazu pflanzte Frau Schmidt sechs Rosenstöcke an den Kopfenden dreier Rebzeilen. Sie schmücken unseren Weinberg zusätzlich und sind gute Frühwarnsysteme für Schädlingsbefall.
Und es wurde eine neue Attraktion geschaffen: eine Weinlaube mit Platz für 12 Personen, in der viele AG-Stunden stattfinden, aber auch andere Gruppen arbeiten können. Die neue Attraktion auf dem Schulgelände findet viele Liebhaber. Keine Pause, in der nicht Schüler dort Platz nehmen und es sich gut gehen lassen. Im Herbst können sie die Speisetrauben direkt abpflücken und verköstigen.

Die Anfänge: 2013/2014

Ein Blick zurück: Die Idee für einen Weinberg wurde im Jahr 2013 geboren. Dann ging es schon los mit den Bauarbeiten: Schulweinberg und Kräutergarten sind mit Sandsteinen gestaltet. Am 2. Mai 2014 trafen sich Schülerinnen und Schüler, Eltern, Herr Hammer und der Schulleiter zur Aufrebung. Am Ende waren 150 Reben gepflanzt.

50 Weinbergpfähle wurden eingerammt, 150 Pflanzlöcher ausgehoben, mit den Reben bestückt, mit reichlich Wasser angegossen und dann wieder zugeschüttet. Die Reben wurden an stählernen Pflanzpfählen befestigt und mit einem Plastikrohr gegen Verbiss, Wind und Kälte geschützt. Drei edle Rebsorten bereichern nunmehr die Flora des Schulgeländes: Johanniter und Solaris (beide weiß) und Cabernet Cantor (rot). Alle drei sind pilzresistente Züchtungen des Staatlichen Weinbauinstituts Freiburg, mit dem wir zusammenarbeiten. Die Rebsorten vom Kaiserstuhl sind besonders gut für unsere klimatischen Bedingungen geeignet.

Im Sommer konnte man sehen, dass der Großteil der Reben auf dem Schulweinberg im wahrsten Sinne des Wortes Wurzeln geschlagen hatten. Und so konnte im Oktober 2014 die ersten wenigen Trauben geerntet werden. Es war ein spannender Moment für die Schüler der Weinbau-AG. Zur Herstellung von Traubensaft oder gar Wein reichten die Früchte natürlich noch nicht. Geduld ist beim Weinbau angesagt. Die erste Weinherstellung wird es erst 2016 geben

Medienecho

Der Schulweinberg findet ein reges Medienecho in Zeitungen und im Rundfunk. In 2017 und 2017 haben Reporterinnen des RBB der Weinbau-AG bei ihrer Arbeit zugeschaut. Einige Schüler und Schülerinnen wurden auch interviewt.

Download LinkArtikel zum Weinbergfest 2017, BRAWO vom 15.10.2017

Download LinkAusschnitt aus der Sendung "Märkische Wandlungen - RBB Kulturradio"

Download LinkReportage, Antenne Brandenburg, 1. Oktober 2014

Download LinkArtikel Maz