Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Please listen and play with us!
Ihre Auftritte haben schon lange Tradition am Domgymnasium. Am Donnerstag, dem 7. März 2019 kam eine amerikanische Theatergruppe an unsere Schule. Sie heißen Covenant Players. Drei Schauspieler, die es schaffen, auf sehr vergnüglicher Weise gemeinsam mit den Schülern und Schülerinnen kleine englischsprachige Theaterstücke zu entwickeln und aufzuführen. Mehrere Klassen des Evangelischen Domgymnasiums und der Evangelischen Grundschule erlebten, dass "Theatermachen" sehr lustig sein kann.

In der zweiten Stunde traf sich die 7B in der Schulbibliothek. Für die Theaterstücke, die die Covenant Players aufführten, suchten sich die Schauspieler immer wieder Kinder aus der Klasse aus, die dann bei den Stücken mitmachen sollten. Sie nutzten nur sehr wenige Requisiten. Vieles wurde der Fantasie überlassen. Die Schüler sollten sich die Requisiten einfach vorstellen. In der Stunde wurden fünf kurze Theaterstücke aufgeführt. Und ein Stilmittel war die Übertreibung. Ein Beispiel: Queen Henrietta hatte ihren Untertanen eine Art Kredit ohne Zinsen gewährt, und nun war es an der Zeit, die Schulden zu bezahlen. Sie kramt ein großes Buch hervor, in dem alle Leihgaben in einer Liste standen. Sie schickt ihre Wachen los, um die Schuldner herbeizuholen. Der erste hat 5 $ Schulden. Weil er sie nicht bezahlen kann, fleht er die Queen an, seine Schulden zu erlassen. Da es nur 5 $ sind - und er ziemlich gut flehen konnte - erlässt sie ihm die Schulden. Dies passiert auch mit den nächsten Schuldnern, die ihr aber ein bisschen mehr zu zahlen haben. Der letzte Schuldner hat 5 sogar Millionen $ Schulden, nach ein bisschen Schleimen erlässt die Queen - die ganz schön reich sein muss - auch ihm die Schulden. Daraufhin schmeißt er erstmal eine Party, auf der Party trifft er jemanden, der ihm noch 5$ schuldet. Da diese Person ihm diese schlappe Summe nicht bezahlen kann, lässt er sie ins Gefängnis bringen. Das gefällt den Zuschauern natürlich gar nicht und es bricht ein heftiger Proteststurm aus. Sie finden es ungerecht, dass ihm 5 Millionen $ Schulden erlassen worden sind, er jedoch seinen Schuldner für 5$ einsperren lässt.

Das Stück bot uns eine gute Möglichkeit, unsere Englischkenntnisse einzusetzen, allerdings auf einer etwas anderen Art und Weise als im normalen Sprachunterricht. Wir haben die Covenant Players ziemlich gut verstanden, obwohl sie einen amerikanischen Akzent hatten. Die drei Schaupsieler waren nett und konnten uns gut motivieren. Welcome back in 2020!

Aron Rohr und Louis Weber, 7B