Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Fröhliche Gemeinschaftsaktion auf dem neuen Weinberg-Gelände
Bei kaltem, aber herrlich sonnigem Wetter kamen am 30.11.19 rund 25 SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen zusammen und pflanzten eine Wildgehölzhecke sowie eine Streuobstwiese. Dies war eine fröhliche Gemeinschaftsaktion, die schon die Vorfreude auf den Tag des Aufrebens am 25.04.2020 wachsen ließ, an dem die ersten 900 Rebstöcke in die Erde gebracht werden sollen. Im nächsten Frühjahr wird dieser neue Lernort unserer Schule weiter Gestalt annnehmen. Schon jetzt kann man erahnen, was für ein schöner Ort dies werden wird.

Es war toll zu sehen, wieviel man in kurzer Zeit schaffen kann, wenn viele fleißige Hände mit anpacken. Die einen hatten Gartengerät mitgebracht, die anderen Wassertanks ins Auto gepackt, noch andere Kaffee, Tee, Leberkäse mit Gurken und köstlichen Blechkuchen mitgebracht. Und ein Schüler hatte auf seinen Fahrradanhänger gar eine Schubkarre aufgebunden.

Gepflanzt wurden 100 regionale Wildgehölze (Weißdorn, Hundsrose, Schlehe und Kreuzdorn), die Herr Ziemer vom NABU gestiftet hatte und die von allerlei mitgebrachten Setzlingen und Sträuchern bereichert wurden. Alles zusammen ergibt eine schöne Hecke, die im nächsten Jahr bestimmt schon grünen und wachsen wird. Am Ende soll sie der Rebfläche nach Norden einen Windschutz bieten und natürlich Lebensraum für viele Insekten und andere Arten sein - ein Beitrag zur Erhaltung und Förderung der Biodiversität.

Und eine andere Gruppe kümmerte sich um die Anlage einer Streuobstwiese. Dafür hatten wir fünf Hochstamm-Apfelbäume (alte Arten: Klarapfel, Gravensteiner, Ananas-Renette, Roter Cousinot, Danziger Kant-Apfel) von Fa. Lorberg vergünstigt zur Verfügung gestellt bekommen. Und zwei Eltern stifteten noch zwei Pfirschbäumchen, die das Bild am Ende abrunden.

Die Streuobstwiese befindet sich im unteren, flachen Bereich des Geländes und ist bereits mit einer Grasmischung eingesät. Ebenso haben die Wegflächen, die das Gelände durchziehen, bereits eine schöne Grasnarbe und heben sich dunkel von den für die Reben vorgesehenen Flächen ab, die im August mit einer vielfältigen Einsaat (Leguminosen: Luzerne, Rotklee, Phacelia etc., Buchweizen, wilde Möhre u.v.m.) vorbereitet wurde.

Unsere Aktion mündete am Ende in einen fröhlichem Stehimbiss bei Kaffee und Kuchen und einem herzhaften Leberkäse-Brötchen ein. Es hat viel Spaß gemacht! Ein herzliches Dankeschön allen fleißigen Helferinnen und Helfern!