Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Brandenburg, wie ich es sehe....und male!
Brandenburg, wie erlebe ich es, wie betrachte ich die Stadt, in der ich wohne oder in die ich jeden Morgen fahre. Schüler und Schülerinnen des 12. Jahrgangs des Evangelischen Domgymnasiums arbeiteten vom 25.10.2019 bis zum 10.01.2020 zusammen mit der Wredow’schen Zeichenschule an diesem Kunstprojekt mit dem Titel Brandenburg & ich.

Hier konnten die Schüler und Schülerinnen ihre eigenen Interpretationen und Visionen zu Brandenburg zu Papier bringen. Große Gemälde entstanden und das war auch eine echte Herausforderung. Einige Werke zeigen Ausschnitte der Stadt, die ihnen bereits bekannt sind. Andere eine komplett neue Sicht auf Brandenburg als Heimat, Ort, Vision und sogar über den Wolken. Zusammen mit Frau Schwarz, die uns mit Unterstützung und Rat beiseite stand, ließen die Schüler und Schülerinnen ihrer Kreativität freien Lauf. Das Projekt endete mit der Ausstellung der fertigen Bilder am 31.01.2020 im Stadtmuseum von Brandenburg. Zur Eröffnung der Aussstellung erschienen reichlich Leute, um unsere Kunstwerke zu betrachten. Die ausgelassene Stimmung sorgte für eine gute Atmosphäre. Die Vernissage begann mit einer Rede von Frau Schwarz. Auch Zeitungsreporter der lokalen Presse waren anwesend, um ein paar Schnappschüsse der Bilder zu ergattern, uns zu interviewen und schon war die Ausstellung eröffnet. Die Rückmeldung der Anwesenden war gut und auch wir Schüler konnten stolz auf unsere Werke sein. Hoffentlich wird es auch in Zukunft zu einer weiteren Zusammenarbeit des Domgymnasiums mit der Zeichenschule kommen. Das Stadtmuseum war sehr kooperativ und stellte genügend Platz für Kunst und Anwesende zur Verfügung. Dafür bedanken wir uns. Wir raten auch zukünftigen Klassen, sich an Projekten dieser Art zu beteiligen.

Annabell und Maryam, Jg. 12

Download LinkMAZ-Artikel, 1./2. Februar 2020