Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Evangelischer Schulcampus Brandenburg eröffnet mit großem Fest
Mit einer Theateraufführung der Grundschule, einem Festumzug zum Gymnasium und einem Schulfest feierten Grundschule und Gymnasium am 18. Juni die Eröffnung ihres gemeinsamen Schulcampus. Sichtbares Zeichen war die Einweihung des neuen Atelierhauses.

Alle Fotos: Frank Wölffing

Was für eine tolle Stimmung! Von Afrikanischen Trommel, über Zauberzirkus bis Planeten-Ballett – anlässlich ihres 22-jährigen Schuljubiläums zeigten die Grundschüler*innen zwölf Theaterstücke der vergangenen Schulfeste. Endlich durfte mal wieder ausgiebig gefeiert werden. Die Schüler*innen, Eltern, Geschwister und Gäste zogen im Anschluss von der Ostklausur des Brandenburger Doms zum Evangelischen Gymnasium am Dom zu Brandenburg.

Bischof Dr. Christian Stäblein sprach den Segensspruch über den Neubau. Das Atelierhaus umfasst zwei große Räume für Bildende Kunst und den Werkunterricht. Der Vorstandsvorsitzende der Evangelischen Schulstiftung in der EKBO, Frank Olie freute sich über die neuen Möglichkeiten, die sich durch die Gebäudeerweiterung ergeben: „Mit der Investition von rund 980.000 Euro hat die Schulstiftung die Voraussetzungen geschaffen, dass auf dem Evangelischen Schulcampus zukünftig rund 620 Schüler*innen gemeinsam leben und lernen.

Für die Schulleiterin der Evangelischen Grundschule Brandenburg, Katja Gohlke, ist das Zusammenwachsen der beiden Schulen eine riesige Chance: „Der neue Schulcampus bietet unseren Grundschüler*innen die Möglichkeit direkt an die Oberschule oder an das Gymnasium zu wechseln. Da wir schon jetzt eng zusammenarbeiten, ergeben sich damit durchgängige Bildungsbiografien für all unsere Schüler*innen.“ Sie wünscht dem neuen Ateliergebäude, dass es bei den Kindern Begeisterung und Feuer entfacht.

Dr. Winfried Overbeck, Leiter des Evangelischen Gymnasiums am Dom zu Brandenburg, freut sich über das lichtdurchflutete und luftige Haus. „Ich wünsche mir, dass sich die Räume mit ganz viel Kreativität füllen und sich so neue Räume für Kunst und kreatives Handwerk erschließen und eröffnen.“

Auch der Kurator des Domstifts Brandenburg, Dr. Cord-Georg Hasselmann, sprach seine Grüße und Glückwünsche für den evangelischen Schulcampus aus.

Die Besucher*innen konnten sich an verschiedenen Marktständen stärken und die musikalischen Beiträge der Schüler*innen des Gymnasiums genießen.

Tim Freudenberg, neuer kaufmännischer Campusleiter, zog ein sehr positives Fazit und richtet den Blick in die Zukunft: „Dieses erste Campusfest war für beide Schulen ein großer gemeinsamer Erfolg. Daran wird angeknüpft und zukünftig immer ein gemeinsames Fest veranstaltet werden.“ Allen Beteiligten, ob Schüler*innen, Lehrer*innen, Hausmeistern und den vielen, vielen Eltern gilt ein großes Dankeschön für den großen Einsatz. Nur mit Ihrer und Eurer Mitwirkung ist das Fest so schön geworden und bleibt uns hoffentlich noch lange in glücklicher Erinnerung.